• Würde sich ein Einbruch in Ihren Keller lohnen?

Würde sich ein Einbruch in Ihren Keller lohnen?

15.10.2019 Markus Stauffer, Geschäftsstellenleiter Verein Sichers Wohnen Schweiz (SWS)

Wertvolle Fahrräder, Werkzeuge, Autoräder, Wein etc. werden meist in Kellern deponiert und, leider, auch gestohlen!

Zugänge zu Kellerräumen sind erfahrungsgemäss mit ungenügendem Einbruchschutz versehen, insbesondere die Keller selbst. Die Einfachheit der Tatausführung ist deshalb gegeben, weil Einbrecher Schwachstellen konsequent ausnützen und ungehindert eindringen: Hauseingänge sind nicht verschlossen, Tore von Einstellhallen stehen kurzfristig oder für längere Zeit offen, die Schliessverhältnisse bei den Zugängen zu den Kellerräumlichkeiten sind einbruchtechnisch mangelhaft ausgerüstet und die Keller selbst nur mit unzureichenden Schlössern versehen. Im schlechtesten Fall verfügt das Kellerabteil nur über (einsehbare) Lattenverschläge. Betroffen sind meist Mehrfamilienhäuser, die im Miet- oder Eigentumsverhältnis bewohnt sind.

Tipps zur Verhinderung von Diebstählen:

  • Grundsätzlich gilt: Die Einfachheit der Tatausführung verhindern!
  • Zugänge konsequent abschliessen.
  • Mechanischen Einbruchschutz erhöhen.
  • Sichtschutz anbringen.
  • Wertvolle Güter mit professionellen Sicherheitseinrichtungen zusätzlich absichern.
  • Beobachten, Ansprechen von fremden Personen, Signalement merken und notieren.
  • Bei Verdacht: Meldung an die Polizei über Notruf 117.
  • Sprechen Sie sich mit anderen Bewohnern und ∕ oder Nachbarn ab und sensibilisieren Sie sich gegenseitig.

Nationaler Tag des Einbruchschutzes

Seit 2015 findet jeweils am ersten Montag nach dem Wechsel von der Sommer- auf die Winterzeit – in diesem Jahr also am 28. Oktober 2019 – der Nationale Tag des Einbruchschutzes statt. Das Datum wurde ganz bewusst gewählt, denn durch die Zeitumstellung wird es abends früher dunkel, und Einbrecher können im Schutz der Dämmerung einbrechen, während die Bewohner oft noch bei der Arbeit sind. Umso wichtiger ist es, der Bevölkerung die Präventionsmöglichkeiten im Bereich Einbruch näherzubringen.

Der Nationale Tag des Einbruchschutzes ist trotz der momentan rückläufigen Anzahl Einbrüche und Einschleichdiebstähle notwendig. Täglich kommt es in der Schweiz durchschnittlich zu 90 Einbrüchen und 24 Einschleichdiebstählen. Das heisst, jeden Tag dringen Einbrecher über Haus- und Wohnungstüren, durch Fenster im Parterre oder Keller sowie über Terrassen- oder Balkontüren in fremde Räume ein und bestehlen die abwesenden Bewohner. Die Polizei und die Mitglieder des Vereins Sicheres Wohnen Schweiz sind tagtäglich mit dieser Deliktsform beschäftigt. Am Nationalen Tag sensibilisieren sie die Bevölkerung in der ganzen Schweiz mit verschiedenen Aktionen zum Thema «Einbruchschutz».